Darlehen

* * *

Dar|le|hen ['da:ɐ̯le:ən], das; -s, -:
[gegen Zinsen] geliehene größere Geldsumme:
ein Darlehen aufnehmen; jmdm. ein [zinsloses] Darlehen gewähren.
Syn.: Anleihe, Kredit.

* * *

Dar|le|hen 〈n. 14Leihgabe (von Geld), Leihsumme; oV Darlehn [→ Lehen]

* * *

Dar|le|hen , (seltener:) Darlehn, das; -s, - [zu älter: darleihen = leihweise überlassen]:
bestimmtes Kapital (meist in Form von Geld), das jmdm. für eine bestimmte Zeit zur Nutzung überlassen wird:
ein D. aufnehmen;
jmdm. ein [zinsloses] D. gewähren.

* * *

Darlehen,
 
wirtschaftlich die zeitweilige Überlassung der Nutzung von Geldkapital, rechtlich die Übereignung von Geld oder (seltener) anderer vertretbarer Sachen, mit der Vereinbarung der Rückzahlung oder der Rückerstattung in gleicher Art, Güte und Menge (§ 607 BGB). Von der Leihe im Rechtssinn unterscheidet sich das Darlehen dadurch, dass bei ihm der Empfänger der Sachen Eigentümer wird, während bei der Leihe der Verleiher Eigentümer bleibt. Im Verkehr mit Banken wird heute das Darlehen i. d. R. bargeldlos zur Verfügung gestellt. Das Darlehen kann verzinslich oder unverzinslich sein. Bei Gewährung auf unbestimmte Zeit wird die Rückzahlungsverpflichtung erst durch Kündigung fällig. Die Kündigungsfrist beträgt, falls nicht anders vereinbart, drei Monate, bei Darlehen unter 300 DM einen Monat. Ein unverzinsliches Darlehen darf vom Schuldner auch ohne Kündigung zurückgezahlt werden (§ 609 BGB). Mit Wirkung vom 1. 1. 1987 ist § 247 BGB, der die Kündigung von hochverzinslichen Darlehen (mehr als 6 % Zinsen p. a.) ermöglichte, aufgehoben und durch die Regelungen des § 609 a BGB ersetzt worden; dieser räumt dem Schuldner unter bestimmten Voraussetzungen ein besonderes, grundsätzlich unabdingbares Kündigungsrecht für Darlehen ein, bei denen (unabhängig von der Zinshöhe) für einen bestimmten Zeitraum ein fester Zinssatz vereinbart wurde. Die Kündigung gilt jedoch als nicht erfolgt, wenn der Darlehensschuldner den geschuldeten Betrag nicht innerhalb von zwei Wochen nach Wirksamwerden der Kündigung zurückzahlt. Die Zinsen sind, sofern nichts anderes vereinbart ist, nach Ablauf je eines Jahres, ansonsten bei Rückerstattung fällig (§ 608 BGB). Ein Schuldschein beweist die Hingabe des Darlehens. Wird die Darlehenssumme nicht bei Vertragsschluss ausgezahlt, sondern nur zugesagt, so liegt ein Darlehensversprechen vor (§ 610 BGB), das widerrufen werden kann, wenn danach beim Schuldner eine wesentliche Vermögensverschlechterung eintritt. Das Darlehen ist das wichtigste Kreditgeschäft. Wird das Darlehen zur Finanzierung des privaten Verbrauchs eingesetzt, (Konsumentenkredit) gelten zum Schutz des Verbrauchers die Vorschriften des Verbraucherkreditgesetzes.
 
In Österreich ist das Darlehen in §§ 983 ff. ABGB geregelt; es bedarf nur bei Darlehen zwischen Ehegatten besonderer Form (Notariatsakt). Eine Vereinbarung, einen Darlehensvertrag in Zukunft einzugehen, ist ein Vorvertrag (Krediteröffnungsvertrag). Eine Kündigungsfrist gibt es nicht. Vorschriften über die Zinsen sind im Gesetz vom 14. 6. 1868 enthalten (4 % Zinsen p. a., falls Zinsen von unbestimmter Höhe bedungen). Sonderbestimmungen gelten nach dem Bankwesengesetz für Verbraucherkredite (§ 33).In der Schweiz enthalten die Art. 312-318 OR Vorschriften über das Darlehen. Im gewöhnlichen Verkehr ist es ohne Abrede nicht verzinslich. Mangels vertraglicher Festsetzung bestimmt sich der Zinsfuß nach der Ortsübung. Die Vereinbarung von Zinseszinsen ist ungültig, unter Vorbehalt von kaufmännischen Zinsberechnungen im Kontokorrentverkehr u. Ä. Das Darlehen kann jederzeit auf sechs Wochen gekündigt werden. Bei unverzinslichem Darlehen kann der Borger im Zweifel jederzeit erfüllen (zurückzahlen). Besondere Bestimmungen gelten für Konsumentenkredite nach dem Bundesgesetz über den Konsumentenkredit (KKG) vom 8. 10. 1993, in Kraft ab 1. 4. 1994.

* * *

Dar|le|hen, (seltener:) Darlehn, das; -s, - [zu älter: darleihen = leihweise überlassen]: bestimmtes Kapital (meist in Form von Geld), das jmdm. für eine bestimmte Zeit zur Nutzung überlassen wird: ein D. aufnehmen; jmdm. ein [zinsloses] D. gewähren.

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Darlehen — (selten auch Darlehn) kann bezeichnen: Darlehen (Deutschland) Darlehen (Österreich) Darlehen (Schweiz) Siehe auch: Kredit Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Un …   Deutsch Wikipedia

  • Darlehen — (lat. Mutuum), die Hingabe vertretbarer Sachen (Geld, Wertpapiere, Getreide etc.) zum Eigentum mit der Verpflichtung, daß der Darlehnsempfänger das Empfangene in Sachen von gleicher Art, Güte und Menge zurückerstatten muß. Außerdem versteht man… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Darlehen — Kredit …   Das große Fremdwörterbuch

  • Darlehen — Sn std. (15. Jh., Form 16. Jh.) Stammwort. Ursprünglich oberdeutsche Form mit lehen (lehnen2) im Sinn von leihen (leihen, Lehen) und dem Verbzusatz dar. Etwas älter ist die Form darleihen. deutsch iz …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Darlehen — 2↑ lehnen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Darlehen — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Kredit Bsp.: • Eine Hypothek ist ein Kredit, den man aufnimmt, um ein Haus zu kaufen …   Deutsch Wörterbuch

  • Darlehen — I. Begriff:1. Rechtlich: Das BGB unterscheidet zwischen Darlehen (§§ 488 ff.) und Sachdarlehen (§§ 607 ff.). Beim Sachdarlehensvertrag wird der Darlehensgeber verpflichtet, dem Darlehensnehmer eine vereinbarte vertretbare Sache zu überlassen. Der …   Lexikon der Economics

  • Darlehen — Da̲r·le·hen [ leː(ə)n] das; s, ; eine Geldsumme, die jemand für bestimmte Zeit z.B. von einer Bank bekommt und die er (meist mit Zinsen) zurückzahlen muss ≈ Kredit <ein hohes, (un)befristetes, zinsloses Darlehen; ein Darlehen aufnehmen,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Darlehen — das Darlehen, (Mittelstufe) Geld, das jmdm. für eine bestimmte Zeit überlassen wird Beispiele: Er hat ein Darlehen in Höhe von 50 000 € aufgenommen. Ihm wurde ein zinsgünstiges Darlehen gewährt …   Extremes Deutsch

  • Darlehen — Anleihe, Hypothek, Kredit; (Bankw. Jargon): Langläufer. * * * Darlehen,das:1.⇨Kredit(1)–2.einD.aufnehmen:⇨Kredit(2) DarlehenAnleihe,Kredit,Schuldverschreibung;schweiz.:Darleihen …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.